Deutschlands führendes Web-Magazin

für Westernreiter

17. 7. 21 - WRWS (jr) - Nachbericht „NRHA Germany Reining Masters“: Auftakt in die neue Saison.

Fünf Tage vollgepackt mit hervorragendem Reining-Sport, fünf Tage gemeinschaftliches Beisammensein, endlich wieder fünf Tage Turnierrummel! Vom 7. bis 11. Juli fand im schwäbischen Bitz die erste große NRHA-Germany-Show des Jahres statt: Die „NRHA Germany Reining Masters“. Die „NRHA Germany Reining Masters“ waren in die „LQH-Masters“ eingebettet. Einem Show-Event, der aus einem Reining-Turnier, einem Cow-Horse-Turnier und weiteren spannenden Programmpunkten wie beispielsweise einer Decksprungversteigerung bestand.

Grischa Ludwig und Sandra Quade (© Tom Hautmann)Grischa Ludwig und Sandra Quade (© Tom Hautmann)Auf der Anlage von „Ludwig Quarter Horses“ (LQH) durften zum ersten Mal seit Langem wieder Amateur- und Profi-Reiter in die Show-Arena einreiten.
25 attraktive Reining-Klassen, Qualifikationsmöglichkeiten für die Deutsche Meisterschaft und 28.000 Euro Preisgeld hatten nicht nur hochkarätige Reiner aus ganz Deutschland, sondern auch aus Holland, Frankreich, Italien, der Schweiz und Österreich auf die Schwäbische Alb gelockt. Insgesamt gingen an den fünf Turniertagen 481 Pferd-Reiter-Kombinationen an den Start, die dem durchwachsenen Wetter auf dem Schwantelhof trotzten.

Bereits am zweiten Turniertag wurde die erste NRHA-Germany-Reining-Masters-Trophy überreicht und zwar in der Klasse Limited Non-Pro USA. Mit 26 gestarteten Pferd-Reiter-Kombinationen war es die teilnehmerstärkste Klasse des gesamten Turniers. Im Sattel ihres Palominos JACS YELLOW COMMAND erritt die Schweizerin Christina Lenz einen tollen Score von 141,5 und holte sich damit die Trophy der Limited Non-Pro USA und den Sieg in der Limited Non-Pro national. „Es war unsere erste gemeinsame Show nach drei Jahren. Ich wollte ihn nur locker durchreiten und habe gemerkt, dass ich selbst etwas steif bin. Aber Jac hat einen tollen Job gemacht, und ich bin sehr glücklich über das Ergebnis“, sagte die Gewinnerin erfreut nach ihrem Ritt.

Limited Non-Pro
1 Christina Lenz mit JACS YELLOW COMMAND (Score 141.5)
2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 140)
3 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 139.5)
4 Lucie Lina Egenter mit BE FULL CHEX BOY (Score 138.5)
5 Milena Heß mit VOODOOS DR TOM (Score 137)
6 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 136.5)
6 Jana Angelina Hoffmann mit TIPITINA (Score 136.5)
8 Miriam Fleig mit THEYCALLMEBOBBYBROWN (Score 136)

Limited Non-Pro USA
1 Christina Lenz mit JACS YELLOW COMMAND (Score 141.5)
2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 140)
2 Sophia Eberl mit SPARK N CROME (Score 140)
4 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 139.5)
5 Shirley Schalcher mit SS SMART CASH N CERRY (Score 138,5)
6 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 138)
7 Boris Ramp mit DG LITTLE REY MERADA (Score 137)
8 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 136.5)
8 Jana Angelina Hoffmann mit TIPITINA (Score 136.5)

Noch am gleichen Abend folgte die „Reichenbacher Apparatebau Limited Open USA“ mit Trophy Nummer zwei. Die zweite Bronzestatue nahm der gebürtige Italiener Steve Ouellet mit nach Hause. Mit STEADYNEST DUDE zeigte er großartigen Reining-Sport und erreichte scheinbar ganz locker einen Score von 145,5. Julia Städele hatte zuvor mit GIVE ME A SHOT einen super Score von 144 vorgelegt, den Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION kurz darauf um einen halben Punkt übertreffen konnte. Nach seinem Ritt zeigte sich Steve Ouellet sehr erfreut über das Ergebnis: „Heute war für uns noch eine Übung vorgesehen, ich wollte schauen, wie er reagiert und bin sehr zufrieden mit ihm. Ich kenne ihn schon sehr lange, und er ist mein Partner geworden.“ Seinen Fokus habe er allerdings auf die ELEMENTA-Open-Lawson-Trophy am vorletzten Turniertag gelegt. Um bei diesem Start gut abzuschneiden, trat er am nächsten Tag noch in der AM-RISING-STAR-RANCH-Intermediate-Open an.

Reichenbacher Apparatebau Limited Open
1 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 145,5)
2 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 144,5)
3 Tahnee Melcher mit QUANAH CROME (Score 137,5)
4 Julia Wagner mit MR GENUINE RED PEPPY (Score 135)

Reichenbacher Apparatebau Limited Open USA
1 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 145,5)
2 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 144,5)
3 Julia Städele mit GIVE ME A SHOT (Score 144)
4 Mona Dörr mit G WHIZ GUS (Score 143,5)
5 Simon Bilger mit MISS SHINESTEIN (Score 142,5)
6 Tahnee Melcher mit PIONEER WHOAMAN (Score 140,5)
7 Simon Bilger mit GINI CRASHED ICE (Score 139,5)
8 Hannes Bolz mit TARI SPOOK OLENA (Score 139)

Die AM-RISING-STAR-RANCH-Intermediate-Open fand während der ersten von zwei Final-Nights statt. Am Freitag, dem 9. Juli, lud das „LQH-Masters-Event“ zur Cow-Horse-Final-Night. Nach den regulären Turnier-Klassen wurden alle Zuschauer gebeten, die Ränge zu räumen, und ab 19.30 Uhr wurden alle Besucher eingelassen, die vorab Tickets für die Abend-Show gebucht hatten. Die knapp 280 Zuschauer wurden auf die Ränge verteilt.
Vor dem Höhepunkt der Cow-Horse Klasse, der Cow-Work, fand die AM-RISING-STAR-RANCH-Intermediate-Open-Lawson-Bronze-Trophy (national und USA) inklusive einer FN-Qualifikation für die deutsche Meisterschaft der Senioren statt.
Schon beim ersten Reiter, Simon Bilger, tobten die Zuschauer und feuerten den Reiter an, was sich in einem großartigen Score von 217 neiderschlug. In der ausgelassenen Stimmung liefen die Reiter zu Höchstleistungen auf, und auch die dritte Starterin, Clémence Neveux, erreicht mit FRANKIEGOESTOHOLLYWOOD eine Wertung von 217 Punkten. Nur wenige Teilnehmer später ritt Mona Dörr mit SMOKING VOODOO in die Arena und übertraf als erste Reiterin die 217er Marke umt zweieinhalb Punkte! Mit dieser großartigen Bewertung setzte sie sich vom restlichen Starterfeld ab und hielt die Führung in der AM-RISING-STAR-RANCH-Intermediate-Open-USA bis zum Ende.

Gefährlich nah kam ihr nur Niklas Ludwig, der mit beiden gestarteten Pferden einen tollen Score von jeweils 218 erreichte und so, mit MR RICOCHET und WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN, auf Platz zwei in der AM-RISING-STAR-RANCH-Intermediate-Open-USA landete. Mit beiden Ritten sicherte er sich zudem den Sieg in der nationalen Klasse, vor Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION und Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE, die beide für ihre ausgezeichneten Ritte mit Platz drei belohnt wurden.
Doch damit noch nicht genug! Niklas Ludwig führte mit seiner Wertung auch die FN-Qualifikation für die deutsche Meisterschaft der Senioren an.

In einer stimmungsvollen Siegerehrung wurden die Champions unter tosendem Applaus des Publikums geehrt, und Mona Dörr wurde für ihre Leistung eine Lawson-Trophy, ein Championsbuckle und ein speziell gefertigter Champion-Sattel überreicht. Für die Trainerin war es die erste Show zusammen mit SMOKING VOODOO, und umso mehr freute sie sich über das hervorragende Ergebnis.

AM RISING STAR RANCH Intermediate Open USA
1 Mona Dörr mit SMOKING VOODOO (Score 219.5)
2 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 218)
2 Niklas Ludwig mit WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN (Score 218)
4 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217.5)
4 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 217.5)
6 Simon Bilger mit WIMPY CRASHED ICE (Score 217)
6 Clémence Neveux mit FRANKIEGOESTOHOLYWOOD (Score 217)
6 Levin Ludwig mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 217)

AM RISING STAR RANCH Intermediate Open
1 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 218)
1 Niklas Ludwig mit WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN (Score 218)
3 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217.5)
3 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 217.5)
5 Levin Ludwig mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 217)
6 Julia Wagner mit MR GENUINE RED PEPPY (Score 202)

FN Qualifikation DM Senioren
1 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 218)
1 Niklas Ludwig mit WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN (Score 218)
3 Sascha Ludwig mit VQH DELTAS ARROW (Score 198.5)
4 Sascha Ludwig mit SL COEURIDIUM (Score 193.5)

Am vorherigen Tag hatten sich bereits einige Teilnehmerinnen für die Deutsche Meisterschaft der Junioren und Jungen Reiter Reining FN qualifiziert.

FN Qualifikation Junioren
1 Lucie Lina Egenter mit BE FULL CHEX BOY (Score 140)
2 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 137.5)
3 Charlotte Henkelmann mit SKITTLES (Score 136.5)
4 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 136)
5 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 133)

FN Qualifikation Junge Reiter
1 Jana Angelina Hoffmann mit TIPITINA (Score 136.5)

Vor der AM-RISING-STAR-RANCH-Intermediate-Open fand die Quarter-Dream-Intermediate-Non-Pro-Morrison-Trophy (national und USA) statt. 23 Reiter hatten für diese Klassen genannt und gingen hochmotiviert an den Start. Mit einem großartigen Ritt auf seinem NU CHEX DOT COM und einem tollen Score von 213,5 übernahm Jan Luca Waizenegger frühzeitig die Führung in der Quarter-Dream-Intermediate-Non-Pro (USA und national) und konnte sie in der nationalen Klasse auch bis zum Schluss verteidigen.

Mit dem Ritt holte er sich zudem den dritten Platz in der amerikanischen Wertung. In der Quarter-Dream-Intermediate-Non-Pro (USA) konnten nämlich zwei Reiter den Score von Jan Luca Waizenegger toppen. Platz zwei holte sich Steve Vannietvelt auf seinem Weltmeisterpferd WHAT A WAVE. Der Belgier erzielte einen super Score von 214. Die Trophy nahm Fabian Strebel mit M SNOW PEARL mit nach Hause. Für die beiden war es die erste gemeinsame Show, und sie erreichten mit einem hervorragenden Ritt eine klasse Bewertung von 215.

Quarter Dream Intermediate Non-Pro
1 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 213.5)
2 Milena Heß mit VOODOOS DR TOM (Score 208)
3 Nadine Zürcher mit CR GOTTA DUN JACIT (Score 207.5)
4 Aniek Hagelaars mit ITSA WALLA WALLA (Score 207)
5 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 205.5)
5 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 205.5)
7 Edith Gräf mit TOUCH MY SNAP (Score 203)
8 Klaus Kopp mit SL SMART CHIC LENA (Score 200.5)

Quarter Dream Intermediate Non-Pro USA
1 Fabian Strebel mit M SNOW PEARL (Score 215)
2 Steve Vannietvelt mit WHAT A WAVE (Score 214)
3 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 213.5)
4 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 212)
5 Kim-Leonie Kiechle mit SELECTIVELY WHIZ (Score 210.5)
6 Aniek Hagelaars mit ITSA WALLA WALLA (Score 207)
7 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 206.5)
8 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 205.5)
8 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 205.5)

Nach seinem souveränen zweiten Platz vom Freitag ritt Steve Vannietvelt am Samstag erneut in die Arena ein. Er trat gegen 17 motivierte Non-Pro-Reiter an, die alle für den Kampf um die Bronze-Trophys an den Start gingen. Vielen Amateur-Reitern merkte man die Strapazen der vorigen Turniertage an; doch nicht dem Belgier. Er musste, aufgrund eines verlorenen Hufeisens seinen Start nach hinten verschieben und ging statt als 13. Starter als letzter in die Arena.
Im Sattel von WHAT A WAVE zeigte er großartigen Reining-Sport und rollte das Feld von hinten auf. Er wurde von den Richtern mit einer Wertungsnote von 216 belohnt. Nach seinem Ritt zeigte sich der Belgier ausgesprochen zufrieden und glücklich darüber, die Markel-Lawson-Bronze-Trophy mit nach Hause nehmen zu dürfen und bedankte sich bei seinen Trainern Ann und Bernard Fonck.

In der nationalen Klasse konnten Jan Luca Waizenegger, der am Freitag in der Quarter-Dream-Intermediate-Non-Pro gesiegt hatte, und Juli Kaiser überzeugen. Die Trainingsstall-Kameraden erreichten in den Sätteln ihrer Pferde NU CHEX DOT COM und SL RUFNIGHTINTOWN jeweils einen Score von 212,5 und übernahmen damit die Doppel-Führung in der Bronze-Trophy-Non-Pro.

Bronze-Trophy Non-Pro
1 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 212.5)
1 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 212.5)
3 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 208.5)
4 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 208)
5 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 207.5)
6 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 205.5)
7 Celine Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 205)
8 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 198)

Markel-Lawson-Bronze-Trophy
1 Steve Vannietvelt mit WHAT A WAVE (Score 216)
2 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 212.5)
2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 212.5)
4 Kim-Leonie Kiechle mit SMOKE OF GUNTINI (Score 209)
5 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 208.5)
6 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 208)
7 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 207.5)
8 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 205.5)

Als letzte große Prüfung der „NRHA Germany Reining Masters“ fand am Samstag Abend im Rahmen der Reining-Final-Night die ELEMENTA-Open-Lawson-Trophy statt. Die mit $ 12.000 dotierte Klasse forderte von den Profi-Reitern und ihren Pferden absolute Spitzenleistungen. Ein Ritt war besser als der nächste, und die begeisterten Zuschauer feuerten die Reiner mit ohrenbetäubendem Applaus an.
Durchsetzen konnte sich bei dem hochkarätigen Starterfeld schlussendlich Levin Ludwig auf seinem Breeders-Futurity-Championats-Pferd EINSTEINS RESOLVE mit einem hervorragenden Score von 222. Platz zwei und drei gingen an den Hausherrn Grischa Ludwig, der mit WEST COAST TRASH und CŒURS LITTLE TYKE tolle Ritte hinlegte, die mit Scores von 221,5 und 220,5 gewürdigt wurden. „Hier vor den eigenen Leuten zu reiten und dann auch noch zu siegen ist wirklich etwas ganz Besonderes“, freute sich Levin Ludwig bei der Trophy-Übergabe.

ELEMENTA-Open-Lawson-Trophy
1 Levin Ludwig mit EINSTEINS RESOLVE (Score 222)
2 Grischa Ludwig mit WEST COAST TRASH (Score 221.5)
3 Grischa Ludwig mit COEURS LITTLE TYKE (Score 220.5)
4 Klaus Lechner mit CODY ROOSTER DELMASO (Score 220)
5 Dominik Reminder mit CALL ME MR VOODOO (Score 218)
6 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217)
7 Niklas Ludwig mit SHINE MY GUN (Score 215)
7 Levin Ludwig mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 215)

Bronze-Trophy Open
1 Levin Ludwig mit EINSTEINS RESOLVE (Score 222)
2 Grischa Ludwig mit WEST COAST TRASH (Score 221.5)
3 Grischa Ludwig mit COEURS LITTLE TYKE (Score 220.5)
4 Klaus Lechner mit CODY ROOSTER DELMASO (Score 220)
5 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217)
6 Niklas Ludwig mit SHINE MY GUN (Score 215)
6 Levin Ludwig mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 215)

Der fünfte Turniertag ließ die „NRHA Germany Reining Masters“ mit einem abwechslungsreichen Programm an Regio-Prüfungen entspannt ausklingen. Vor allem die Jugend- und Amateur-Reiter freuten sich über die erneuten Startmöglichkeiten. Im Rahmen der Klassen Youth bis 18, Non-Pro Regio und Open Regio wurden zudem die Baden-Württembergischen Meister ermittelt. Mit tollen Ritten konnten Annette Maile, Fabian Kozok und Johannes Heil den Richter überzeugen und durften neben dem Sieg in der jeweiligen Klasse auch den Landesmeistertitel mit nach Hause nehmen.

Youth bis 18
1 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 71)
2 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 70)
3 Josefine Kiechle mit SMOKE OF GUNTINI (Score 69.5)
4 Miriam Schmitt mit TOUCH MY SNAP (Score 68.5)
5 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 67.5)
6 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 67)
7 Vivian Schreiner mit REVOLUTION OF SPIRIT (Score 66.5)
8 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 65.5)

Non-Pro Regio
1 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 71.5)
2 Edith Gräf mit TOUCH MY SNAP (Score 69.5)
3 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 68.5)
3 Lena Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 68.5)
5 Amy Sue Egenter mit BE COEUR D SUNSHINE (Score 67)

Open Regio
1 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 71.5)
2 Maria Bucher mit LETS SPOOK BABY (Score 67)

Der Vize-Präsident der NRHA Germany Gerd Wilhelm zeigte sich nach dem Turnier höchst zufrieden mit dem Ablauf und der Organisation der Show: „Ich möchte mich ganz herzlich bei den Organisatoren, LQH und Sandra Quade, und auch unserer Geschäftsstelle bedanken, die ein so tolles Turnier auf die Beine gestellt haben. Die Koordination der zahlreichen Zuschauer und Teilnehmer war nicht leicht, doch es kam seit Langem wieder richtiges Turnier-Gefühl auf!
Die Reiter haben bei den „NRHA Germany Reining Masters“ wirklich großartigen Sport gezeigt, und ich freue mich schon sehr auf die nächste NRHA-Germany-Show, die „Hot Summer Show“ in Kreuth.“ Die „Hot Summer Show“ läuft vom 27. Juli bis 1. August in Kreuth.

Tagesaktuelle Nachberichte gibt es auf www.nrha.de . Videos und Impressionen sind bei Instagram (nrhagermany) und Facebook zu finden.


16. 7. 21 - WRWS/DQHA - DQHA-Working-Cow-Horse-Futurity/Maturity
in diesem Jahr ist alles anders ...


Auf Grund der Corona-Pandemie stand die Show-Saison 2021 schon wieder vor großen Herausforderungen. Bis vor Kurzem war gar nicht klar, ob und wie Shows in diesem Jahr überhaupt stattfinden können. Dies hat uns vor die große Aufgabe gestellt, …
Lesen...


16. 7. 21 - WB - EWU-Sport: Das sind die Ausschreibungen für das A/Q-Turnier Lorsch (RPS), die Landesmeisterschaft Wickrath (RHLD) und die Turniere Hattorf (NDS), Caldern (HES), Seppenrade (WESTF) und Reibitz (SACHS) mehr...
EWU-Westfalen: Das sind die Pattern für das A/Q-Turnier Bergkamen vom 29. Juli – 1. August mehr...
Österreich: Nächster Nennschluß am 26. Juli für die $ 83.000-added dotierte „Austrian Reining Futurity“ 2021 mehr...


15. 7. 21 - WRWS/DQHA -Schnell noch anmelden: Heute ist Nennschluss für die ersten Zuchtschauen der Saison.

In großen Schritten nähern sich die ersten Highlights der DQHA Zuchtsaison: Die ersten Zuchtschauen stehen an. Heute ist Nennschluss für die Zuchtschau auf der Princess Ranch in Niederpölnitz/Thüringen, und morgen am 15.07.2021 ist Nennschluss für...
Lesen...

$83.000-added „Austrian Reining Futurity“: Nächster Nennschluss 26. Juli.

Die Vorbereitungen zur Austrian Reining Futurity 2021 laufen in jeder Hinsicht auf Hochtouren. Die mit $ 83.000-added dotierte Show lädt Spitzenreiner aus ganz Europa vom 18. bis 21. August 2021 auf die Anlage von Helmut Schulz in Wiener Neustadt....
Lesen...

Kommendes Wochenende „LQH Classic“ in Bitz – Besucher willkommen!

Vom 16. bis 18. Juli findet auf der Anlage von Ludwig Quarter Horses das „LQH Classic“ statt. Ausgeschrieben sind AQHA-Halter- und -Performance-Klassen (Saddle Shop Trading Cup / 2 Shows) sowie rasseoffene Klassen. Zuschauer sind herzlich willkommen! …
Lesen...

Sponsoren „Q21 Cup“ in Schermbeck.

Weitere Infos zu den Sponsoren vom Q21 Cup (29.7.-1.8.21): Lamicell und Stefanie Bubenzer Performance Horses sponsern gemeinsam Preise für die All Around Champions. Die Youth & Amateur All Around Champions aus Show 1 erhalten jeweils ein Gebiss...
Lesen...

15. 7. 21 - WB - EWU-Westfalen: Das sind die Pattern für das A/Q-Turnier Bergkamen vom 29. Juli – 1. August mehr...
Österreich: Nächster Nennschluß am 26. Juli für die $83.000-added dotierte „Austrian Reining Futurity 2021“ mehr...
EWU-RPS: Aufgrund der Regenfälle wird das A/Q-Turnier Neuhhofen nach Zeiskam verlegt mehr...


14. 7. 21 - WB - Quarter Horse-Sport: „AQHA Taxi Ranch Open“ in Welzheim fällt aus/Zuschauer beim „LQH Classic Bitz“ herzlich willkommen!/alle DQHA-Regio-Futuritys nun mit AQHA-Approval/keine Nennfristen mehr für den „AQHA Ride Of America“ in Wenden mehr...
Quarter-Horse-Sport: Alexandra Jagfeld ist wieder eine AQHA International All-around-Richterin mehr...
EWU-Sport: Das sind alle Infos für die A/Q-Turniere Luhmühlen (HH/SH), Neuhofen (RPS) und Warendorf (WESTF) am Wochenende mehr...
Serie Oldies & Goldies (12): „Spirit of Boots“ (26) erfreut sich immer noch guter Gesundheit und wird noch regelmäßig geritten mehr...
Quarter-Horse-Sport: Das ist die Teilnehmerliste für die „Q20“-Performance-Futurity/Maturity vom 28. Juli – 1. August in Schermbeck mehr...


13. 7. 21 - WRWS/DQHA - „DQHA Little Horseman/-girl Day“ bei Lamprecht All Around Horses.

Yeeehaw - what a great day !! Am vergangenen Samstag, den 10. Juli, fand auf der Anlage vom Lamprecht All Around Horses ein Little Horseman / -girl Day statt. Das Wetter passte - und für viel Spaß war gesorgt, wie uns Sandra Lamprecht berichtet:... 
Lesen...

„Q21-Cup“ in Schermbeck: Die Vorbereitungen laufen weiter auf Hochtouren.

Das letzte Gespräch mit dem Ordnungsamt brachte sehr positive Nachrichten, wenn die 7-Tage-Inzidenz weiter unter 10 bleibt, sind Zuschauer zugelassen, und es müssen keine Kontaktdaten erfasst werden. Trotzdem sollte eine Maske nicht vergessen…
Lesen...

Am 12. Juli ist Nennschluss für die „European Championship of Quarter Horses“.

Am 12. Juli ist Nennschluss für die vom vom 8. – 15. August stattfindende 31. FEQHA European Championship of Quarter Horses. Die momentane Inzidenz von 0 im Landkreis Amberg-Sulzbach läßt auf eine entspannte Veranstaltung auf der Anlage in Kreuth...

Lesen...

„FEQHA European Youth & Amateur Team Cup 2021“: Jetzt bewerben! und „Youth Team Cup“.

Da der „Youth & Amateur Team Cup 2021“ in Frankreich leider wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste, wird dieser nun Class in Class auf den „European Championships of American Quarter Horses“ nachgeholt. Da auch hier die Organisatoren sehr…
Lesen...


13. 7. 21 - WB - Quarter-Horse-Sport: Das ist die Teilnehmerliste für die „Q20 Performance Futurity/Maturity“ von 28. Juli – 1. August in Schermbeck mehr...
EWU-Bayern: Das sind die Ergebnisse der Doppel-A/Q-Show in Kreuth mehr...
EWU-Sport: Das ist die Ausschreibung für die „29. German Open“ vom 17. – 25. September in Kreuth mehr...
Equines Herpesvirus 1 (EHV-1): 2023 kommt die Herpes-Impfpflicht für Turnierpferde mehr...


12. 7. 21 - WRWS (jr) - Tag 5 „NRHA Germany Reining Masters“.

 Der letzte Tag der NRHA Germany Reining Masters in Bitz war gefüllt mit Regio-Klassen. Die etwas geschafften Teilnehmer der vergangenen Turniertage freuten sich auf einen entspannten Showtag. Los ging es mit der Rookie Regio, in der ein paar Starter leider kurzfristig absagten. Die angetretenen Reiter gaben sich allerdings viel Mühe und zeigten mit ihren Pferden guten Reining-Sport. Der Sieg blieb in Bitz, bei Annette Maile, die mit RUF LIL ANGEL einen fehlerfreien Ritt zeigte und dafür einen Score von 70 bekam. Platz zwei ging mit einem Punkt weniger an Lena Kuttenreich mit DESDEMONA und der Bronzerang an Yvonne Zander mit JP SHEZA SURE BLONDE mit einem Score von 68.

Johannes Heil auf „A Lunar Revolution“ (© Tom Hautmann)Johannes Heil auf „A Lunar Revolution“ (© Tom Hautmann)

Rookie Regio
1 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 70)
2 Lena Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 69)
3 Yvonne Zander mit JP SHEZA SURE BLONDE (Score 68)
4 Amy Sue Egenter mit BE COEUR D SUNSHINE (Score 67.5)
5 Ann-Kathrin Bremstaller mit LADY SPANGLED (Score 65)
6 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 60.5)

Nach einer kurzen Pause, während der die Kühe der Cow-Horse-Reiter verladen wurden, ging es mit der Novice Horse Non-Pro Regio weiter, in der die Amateurreiter die Pferde vorstellen konnten, die noch wenig Turniererfahrung haben. Einige Reiter nutzten nach der Rookie auch die Novice Horse Non-Pro zum Starten. So zum Beispiel Lena Kuttenreich, Rookie Regio Zweitplatzierte, die sich bei ihrem zweiten Start mit DESDEMONA steigern konnte und einen Punkt mehr bekam, sodass sie vor Johanna Raab mit SUPER LITTLE TAYLOR, auf Platz eins landete. Platz drei teilten sich Celine Beisel und Lukas Behringer, beide mit einem Score von 69.

Novice Horse Non-Pro Regio
1 Lena Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 70)
2 Johanna Raab mit SUPER LITTLE TAYLOR (Score 69.5)
3 Celine Beisel mit UNTOUCHABLE SIR (Score 69)
3 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 69)
5 Bernhard Bliem mit MR GENUINE RED PEPPY (Score 66.5)
6 Yvonne Zander mit JP SHEZA SURE BLONDE (Score 65.5)
6 Justin Kevin Häberlin mit STARGATE TO HEAVEN (Score 65.5)

Im Anschluss ging es mit der Novice Horse Open weiter. Die Profis nutzten die Möglichkeit, um ihre Pferde in gelassener Turnieratmosphäre an das Showleben heranzuführen. Mit zwei entspannten und lockeren Ritten schafften es Hannes Bolz und Johannes Heil mit je einem Score von 70,5 auf Platz eins. Platz drei teilte sich Sascha Ludwig mit zwei Pferden und einem Score von 68,5.

Novice Horse Open Regio
1 Hannes Bolz mit TARI SPOOK OLENA (Score 70.5)
1 Johannes Heil mit VH ELECTRIC HEART (Score 70.5)
3 Sascha Ludwig mit VQH DELTAS ARROW (Score 68.5)
3 Sascha Ludwig mit SL COEURIDIUM (Score 68.5)
5 Hannes Bolz mit STEADYSLITTLEWONDER (Score 68)
6 Maria Bucher mit LETS SPOOK BABY (Score 67.5)
7 Levin Ludwig mit RS RIGEL FEO JAC (Score 65.5)

Um 13 Uhr ging es mit den Regio Kinder- und Jugendklassen weiter. Anfangen durften die Kids, die bereits gestern die ersten Möglichkeiten hatten, sich in der großen Schwantelhof-Arena zu präsentieren. Die Kinder waren voller Vorfreude, dieses Mal auch in einer Reining-Klasse starten zu dürfen. In der Short Stirrup Regio bekamen sie eine vereinfachte Reining-Pattern, die sie mit ihrem Pferd bewältigen mussten. Besonders gut bekam das Madita Sophie Schließer mit DOCS STYLISH WHIZ hin. Das Duo holte mit einem tollen Ritt einen Score von 70,5. Platz zwei teilten sich die beiden Jung-Reinerinnen Livia Leiber und Charlotte Aisenbrey mit jeweils einem Score von 70.

Short Stirrup Regio
1 Madita Sophie Schließer mit DOCS STYLISH WHIZ (Score 70.5)
2 Livia Leiber mit BE FULL CHEX BOY (Score 70)
2 Charlotte Aisenbrey mit TANGYS WHIZ N BANDIT (Score 70)
4 Philipp Funk mit BLUE JEANS (Score 69)
5 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 67)
6 Merle Reichenberger mit NO SASS AT THE BAR (Score 63.5)
7 Samira Schellrich mit BLUE JEANS (Score 62)

In der darauffolgenden Youth bis 13 Regio gab es zwei Starterinnen. Lisa Wiechers trat mit Erfolgspferd ARC SHESGUNNASPARKYA an und Amelie-Ida Schließer mit KIZZABOOM. Leider unterlief Amelie-Ida Schließer beim Drehen ein Fehler und Richterin Jule Rossner musste sie mit einem Score von 0 bewerten.

Youth bis 13 Regio
1 Lisa Wiechers mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 72.5)

Zum Abschluss der Kinder- und Jugendklassen durften sich die Jugendlichen bis 18 behaupten. 12 engagierte Nachwuchsreiner gingen in der Arena an den Start und ritten nicht nur um den Sieg in der Youth bis 18, sondern auch um den Baden-Württembergischen Meistertitel. Durchsetzen konnte sich Rookie-Regio-Siegerin Annette Maile mit RUF LIL ANGEL und einem Score von 71. Vize-Meisterin Baden-Württemberg wurde Christin Beisel mit ihrem Erfolgspferd PM JACKSON OLENA und einem Score von 70. Bronze ging an Josefine Kiechle mit SMOKE OF GUNTINI mit einem halben Punk weniger.
Fabian Kozok auf „Smokys Olena“ (© Tom Hautmann)Fabian Kozok auf „Smokys Olena“ (© Tom Hautmann)

Youth bis 18
1 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 71)
2 Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 70)
3 Josefine Kiechle mit SMOKE OF GUNTINI (Score 69.5)
4 Miriam Schmitt mit TOUCH MY SNAP (Score 68.5)
5 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 67.5)
6 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 67)
7 Vivian Schreiner mit REVOLUTION OF SPIRIT (Score 66.5)
8 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 65.5)

In der Klasse Non-Pro Regio wurde direkt im Anschluss der nächste Meistertitel vergeben. Die Amateurreiter freuten sich über die erneute Startmöglichkeiten und genossen die Ritte mit ihren Pferden. Mit einem großartigen Ritt holte sich Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA als Vorletzter Starter mit einem Score von 71,5 den Sieg und den Titel Baden-Württembergischer Meister. Platz zwei ging mit etwas Abstand an Edith Gräf mit zwei Punkten weniger. Und Bronze mussten sich Sophie Prediger und Lena Kuttenreich mir jeweils einem Score von 68,5 teilen.

Non-Pro Regio
1 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 71.5)
2 Edith Gräf mit TOUCH MY SNAP (Score 69.5)
3 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 68.5)
3 Lena Kuttenreich mit DESDEMONA (Score 68.5)
5 Amy Sue Egenter mit BE COEUR D SUNSHINE (Score 67)

Als letzte Klasse des Tages und des gesamten Turniers fand die Open Regio mit dem dritten Baden-Württembergischen Meistertitel statt. Johannes Heil und Maria Bucher traten gegeneinander an.

Open Regio
1 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 71.5)
2 Maria Bucher mit LETS SPOOK BABY (Score 67)

Kurz nach Ende des Turniers brachen die Teilnehmer müde und zufrieden auf, um nicht allzu spät nach Hause zu kommen.
Das nächste NRHA-Germany-Turnier ist die „Hot Summer Show“ vom 27. Juli bis 1. August in Kreuth.


12. 7. 21 - WRWS (jr) - Tag 4 „NRHA Germany Reining Masters“.
An Tag 4 zeigte sich der Schwantelhof von seiner schönsten Seite und empfang Besucher und Reiter am Morgen mit strahlendem Sonnenschein. Nach der Open- & Non-Pro-Hackamore Cow Horse ging es um 10 Uhr mit der ersten Reining-Klasse, der Green Reiner Regio, los. 19 engagierte Pferd-Reiter Kombinationen gingen in der Einsteigerklasse an den Start, und gleich zwei Reinerinnen landeten auf Platz eins. Vivian Schreiner mit REVOLUTION OF SPIRIT und Miriam Fleig mit THEYCALLMEBOBBYBROWN wurden jeweils mit 69,5 Punkten bewertet. Platz drei ging, mit einem halben Punkt weniger, an Sophie Prediger und SHARP DRESSED CHIC.

Green Reiner
1 Vivian Schreiner mit REVOLUTION OF SPIRIT (Score 69.5)
1 Miriam Fleig mit THEYCALLMEBOBBYBROWN (Score 69.5)
3 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 69)
4 Christa Krumm mit PIONEER WHOAMAN (Score 68)
5 Anuschka Strube-Roeb mit ELTACHOCOLATESOLDIER (Score 67)
6 Amy Sue Egenter mit BE COEUR D SUNSHINE (Score 66.5)
6 Elisa Alber mit CDC RUG IN CROME (Score 66.5)

Anschließend wurde die Halle für eine Stunde zum Abreiten freigegeben, bis um 13 Uhr die Kinder-Klassen starteten. Mit aufwändigen Outfits in bunten Farben warteten die jungen Reiter voller Vorfreude auf ihren Einsatz. Starten konnten sie in vier verschiedenen Disziplinen, so dass für Kinder eines  jeden Leistungsniveaus etwas dabei war. Damit möglichst viele Kinder die Chance bekamen, einmal in die Show-Arena einzureiten, durften manche Pferde mehrfach starten. In den vier Klassen waren dadurch, erfreulicherweise, 46 Pferd-Kind-Kombinationen gemeldet. Alle Kinder machten, gemeinsam mit ihren Pferden, eine großartige Figur in der Arena und wurden für ihre Ritte mit Schleifen und kleinen Präsenten aus der „LQH-Kruschelkiste“ belohnt.

Walk/Trot Pleasure Kids Regio
1 Madita Sophie Schließer mit DOCS STYLISH WHIZ (Score 8.0)
2 Amelie-Ida Schließer mit KIZZABOOM (Score 7.0)
2 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 7.0)
2 Merle Reichenberger mit NO SASS AT THE BAR (Score 7.0)
5 Charlotte Aisenbrey mit TANGYS WHIZ N BANDIT (Score 6.0)
6 Milena Treu mit PK DONTPLAYWITHGUNS (Score 5.0)
6 Jenna Bötscher mit PK DONTPLAYWITHGUNS (Score 5.0)
6 Nele Rapp mit PK DONTPLAYWITHGUNS (Score 5.0)

Walk/Trot Pleasure Kids Führzügel
1 Lilly Marlen Grothe mit JCD DREAM ON (Score 7.0)
2 Lia Hermle mit CC MISS CUSTOM (Score 6.0)
2 Emma Paula mit GENUINE DUN PEPPY (Score 6.0)
4 Maria Pia Ege mit EMILIEN CHIC (Score 5.0)
4 Katrin Wolf mit VH ELECTRIC HEART (Score 5.0)
4 Mayla Blötscher mit EMILIEN CHIC (Score 5.0)
4 Luis Maute mit TANGYS WHIZ N BANDIT (Score 5.0)

Ranch Riding Kids geritten
1 Livia Leiber mit BE FULL CHEX BOY (Score 74.5)
2 Madita Sophie mit DOCS STYLISH WHIZ (Score 74)
2 Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ (Score 74)
4 Alina Strebel mit COLONELS J LO (Score 72)
4 Charlotte Aisenbrey mit TANGYS WHIZ N BANDIT (Score 72)
6 Milena Treu mit PK DONTPLAYWITHGUNS (Score 70)
6 Samira Schellrich mit BLUE JEANS (Score 70)
6 Merle Reichenberger mit NO SASS AT THE BAR (Score 70)
6 Jenna Blötscher mit PK DONTPLAYWITHGUNS (Score 70)
6 Nele Rapp mit PK DONTPLAYWITHGUNS (Score 70)
Lilly Marlen Grothe auf „JCD-Dream-On“ (© Tom Hautmann)Lilly Marlen Grothe auf „JCD-Dream-On“ (© Tom Hautmann)
Ranch Riding Kids geführt

1 Lilly Marlen Grothe mit JCD DREAM ON (Score 73.5)
2 Anna Jeuk mit BLUE JEANS (Score 71.5)
3 Theresa Kieninger mit PATRIOTIC REVOLUTION (Score 71)
4 Lia Hermle mit CC MISS CUSTOM (Score 70)
4 Emily Kieninger mit PATRIOTIC REVOLUTION (Score 70)
4 Mayla Blötscher mit EMILIEN CHIC (Score 70)
4 Benja Wiedmann mit BULLET FOR MY VALENTINE (Score 70)
8 Pia Maria Ege mit EMILIEN CHIC (Score 69)
8 Emma Paula Loesdau mit GENUINE DUN PEPPY (Score 69)
8 Linja Biedermann mit BULLET FOR MY VALENTINE (Score 69)
8 Luis Maute mit TANGYS WHIZ N BANDIT (Score 69)

Ranch Riding Kids geführt Regio
1 Lilly Marlen Grothe mit JCD DREAM ON (Score 73.5)
2 Johanna Loubet mit BLUE JEANS (Score 71.5)
2 Anna Jeuk mit BLUE JEANS (Score 71.5)
4 Jonna Appel mit PATRIOTIC REVOLUTION (Score 71)
4 Theresa Kieninger mit PATRIOTIC REVOLUTION (Score 71)
4 Jolina Brugger mit BLUE JEANS (Score 71)
7 Mayla Blötscher mit EMILIEN CHIC (Score 70)
7 Dayna Neininger mit BLUE JEANS (Score 70)
7 Lia Hermle mit CC MISS CUSTOM (Score 70)
7 Emily Kieninger mit PATRIOTIC REVOLUTION (Score 70)
7 Ida Kiener mit PATRIOTIC REVOLUTION (Score 70)
7 Benja Wiedmann mit BULLET FOR MY VALENTINE (Score 70)

Die für 15 Uhr geplante Forumsdiskussion mit Grischa Ludwig, Maik Bartmann und Kenzie Dysli zum Thema „Gemeinsamkeiten und Differenzen von Arbeitsreitweisen“ musste leider abgesagt werden, da Kenzie Dysli aus gesundheitlichen Gründen nicht anreisen konnte. So ging es mit der Youth bis 13 national weiter, für die eine Starterin genannt war. Amelie-Ida Schließer trat auf KIZZABOOM an. Das Duo gab sich alle Mühe und legte einen schönen Ritt hin, für den sie mit einem Score von 66,5 bewertet wurde.

Youth bis 13 national
1 Amelie-Ida Schließer mit KIZZABOOM (Score 66.5)

Nach dem rundum Programm für Kinder in der ersten Tageshälfte, führte ab 16 Uhr die Non-Pro Lawson Bronze Trophy national und USA in den Reining Final Night Abend über. Die 18 genannten Non-Pros gingen motiviert an den Start, doch so richtig in Schwung kamen sie nicht. Mit einer besonders guten Leistung überzeugten jedoch Jan Luca Waizenegger, der am Freitag in der Quarter Dream Intermediate Non-Pro siegte, und Juli Kaiser. Die Trainingsstallkollegen erreichten in den Sätteln ihrer Pferde NU CHEX DOT COM und SL RUFNIGHTINTOWN jeweils einen Score von 212,5 und übernahmen damit früh die Doppel-Führung in der Bronze Trophy Non-Pro und der Markel Lawson Bronze Trophy.
Da Steve Vannietvelt seinen Start nach hinten verschieben musste ging er, statt als 13. Starter, als Letzter in die Arena und rollte das Feld von hinten auf. Im Sattel seines Weltmeisterpferdes WHAT A WAVE zeigte er großartigen Reining-Sport und wurde von den Richtern mit einer Wertungsnote von 216 belohnt. Nach seinem Ritt zeigt sich der Belgier ausgesprochen zufrieden und glücklich darüber, die Markel Lawson Bronze Trophy mit nach Hause nehmen zu dürfen und bedankte sich bei seinen Trainern Ann und Bernard Fonck.

Bronze-Trophy Non-Pro
1 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 212.5)
1 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 212.5)
3 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 208.5)
4 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 208)
5 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 207.5)
6 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 205.5)
7 Celine Beisel mit PM JACKSON OLENA (Score 205)
8 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 198)

Markel Lawson Bronze Trophy
1 Steve Vannietvelt mit W-AT A WAVE (Score 216)
2 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 212.5)
2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 212.5)
4 Kim-Leonie Kiechle mit SMOKE OF GUNTINI (Score 209)
5 Georgia Wilk mit PRETTY WHIZ CHIC (Score 208.5)
6 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 208)
7 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 207.5)
8 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 205.5)

Um 18.30 Uhr war dann Einlass für die Zuschauer der Abendshow. Die Halle füllte sich schnell mit begeisterten Reitsportfans. Eingeläutet wurde die Reining Final Night mit der Cowhorse Top 5 Spectacular Fence Work Jackpot, in der fünf Cow Horse Reiter erneut am Rind arbeiten durften. Mit spektakulären Ritten heizten sie die Stimmung in der Arena des Schwantelhofs ordentlich für die ELEMENTA Open Lawson Bronze Trophy national und USA auf. Die Open Starter hatten bei der $12.000 dotierten Klasse ein klares Ziel vor Augen: Das bestmögliche aus ihren Pferden rauszuholen. Und das gelang ihnen auch, denn ein Ritt war besser als der andere. Unter dem tosenden Applaus des Publikums zeigten die Profis spektakulären Reining-Sport und liefen zu Höchstleistungen auf. Durchsetzen konnte sich bei dem hochkarätigen Starterfeld schlussendlich Levin Ludwig auf seinem Breeders-Futurity-Championatspferd EINSTEINS RESOLVE mit einem hervorragenden Score von 222. Platz zwei und drei gingen an Hausherr Grischa Ludwig, der mit WEST COAST TRASH und COEURS LITTLE TYKE tolle Ritte hinlegte, die mit Scores von 221,5 und 220,5 gewürdigt wurden. Die Platzierung der Treppchenplätze ist in der ELEMENTA Open Lawson Trophy und der Bronze Trophy Open identisch. Nach dem letzten Reiter der Klasse und vor der Siegerehrung fand die Decksprungversteigerung von hochkarätigen Vererbern wie WALLA WHIZ CROME, SHINE MY GUN, YANKEE GUN, MODERN GUN, EINSTEINS RESOLVE und weiteren Hengsten statt.

Levin Ludwig auf „Einsteins Resolve“ (© Tom Hautmann) Levin Ludwig auf „Einsteins Resolve“ (© Tom Hautmann) ELEMENTA Open Lawson-Trophy
1 Levin Ludwig mit EINSTEINS RESOLVE (Score 222)
2 Grischa Ludwig mit WEST COAST TRASH (Score 221.5)
3 Grischa Ludwig mit CŒURS LITTLE TYKE (Score 220.5)
4 Klaus Lechner mit CODY ROOSTER DELMASO (Score 220)
5 Dominik Reminder mit CALL ME MR VOODOO (Score 218)
6 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217)
7 Niklas Ludwig mit SHINE MY GUN (Score 215)
7 Levin Ludwig mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 215)

Bronze-Trophy Open
1 Levin Ludwig mit EINSTEINS RESOLVE (Score 222)
2 Grischa Ludwig mit WEST COAST TRASH (Score 221.5)
3 Grischa Ludwig mit CŒURS LITTLE TYKE (Score 220.5)
4 Klaus Lechner mit CODY ROOSTER DELMASO (Score 220)
5 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217)
6 Niklas Ludwig mit SHINE MY GUN (Score 215)
6 Levin Ludwig mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 215)

Nach der Siegerehrung löste sich die Veranstaltung nach und nach in ein gemütliches Beisammensein auf.
Sonntag, der 11. Juli, ist der letzte Turniertag und startet um 9.30 Uhr mit der Rookie Regio.


12. 7. 21 - WRWS (jr) - Tag 3 auf dem „NRHA Germany Reining Masters“ in Bitz.
Der dritte Tag der NRHA Germany Reining Masters fing für die Reining-Reiter vermeintlich entspannt an. Die erste Prüfung, die Beginners Klasse, sollte planmäßig um 11 Uhr starten. Zuvor wurde allerdings die Arena von den Cow Horse Reitern genutzt, die nach der Reined Work am Donnerstag, nun den zweiten von drei Teilen ihrer Disziplin austrugen, die Herdwork. Ab 6 Uhr hatten sie die Möglichkeit mit den Rindern in der Arena zu üben und um 9 Uhr startete die Prüfung mit gut einer Stunde Verspätung. Nach der intensiven Nutzung durch Pferde und Rinder sollte der Hallenboden vor den Reining-Klassen ausgiebig bearbeitet werden, um wieder perfekte Bedingungen zu bieten. Allerdings streikte der Traktor und es musste kurzerhand eine Alternative organisiert werden, was einiges an Zeit kostete.

So fing die erste Reining Klasse des Tages, mit sechs starteten Pferd-Reiter Kombinationen, erst um 14 Uhr an. Doch die Reiter schafften es, ihre Pferde über die Verzögerung hinaus wach zu halten und lieferten gute Ritte ab. Mit einem Score von 69 siegte Christin Beisel mit ND SHINING DIAMOND. Simon Schell landete mit seinem POCOMON GUN und einem halben Punkt weniger auf Platz zwei. Platz drei ging an Gabriele Schreiner mit WHIZ REMEDY BOOGIE und einem Score von 68.

Beginners Regio
1 Christin Beisel mit ND SHINING DIAMOND (Score 69)
2 Simon Schell mit POCOMON GUN (Score 68.5)
3 Gabriele Schreiner mit WHIZ REMEDY BOOGIE (Score 68)
4 Anuschka Strube-Roeb mit ELTACHOCOLATESOLDIER (Score 67)
4 Ramona Jäger mit BULLET FOR MY VALENTINE (Score 67)
6 Romina Eith mit SHARP DRESSED WHIZ (Score 65.5)

Ohne weitere Verzögerungen wurde direkt im Anschluss die Youth 14 bis 18 national ausgetragen, in der class-in-class die FN Qualifikation für die Jungen Reiter und die Junioren stattfand. Den ersten Platz in der Youth bis 18 und der FN Qualifikation Junioren holte sich Lucie Lina Egenter auf ihrem BE FULL CHEX BOY mit einem fehlerfreien, lockeren Ritt und einem Score von 140. Platz zwei ging an Annette Maile mit RUF LIL ANGEL und einem Score von 138. Mit eineinhalb Punkten Abstand landete die Vorklassensiegerin Christin Beisel mit PM JACKSON OLENA und einem Score von 138 auf Platz drei.
Platz zwei der FN Qualifikation Junioren ging an Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA. Das Duo schaffte einen Score von 137,5. Mit einem Punkt weniger holte sich Charlotte Henkelmann mit SKITTLES Rang drei.
Bei der FN Qualifikation der Junioren gab es nur eine Starterin, Jana Angelina Hoffmann, die mit TIPITINA einen Score von 136,5 erlangte und damit in der nächsten Qualifikationsrunde steht.

Youth 14 bis 18 national
1 Lucie Lina Egenter mit BE FULL CHEX BOY (Score 140)
2 Annette Maile mit RUF LIL ANGEL (Score 139.5)
3 Christin Beisel mit PM JACKSON OLEANA (Score 138)
4 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 137.5)
5 Charlotte Henkelmann mit SKITTLES (Score 136.5)
6 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 136)
6 Miriam Schmitt mit TOUCH MY SNAP (Score 136)

FN Qualifikation Junioren
1 Lucie Lina Egenter mit BE FULL CHEX BOY (Score 140)
2 Ayleen Schmid mit RS MANGUSTA LENA (Score 137.5)
3 Charlotte Henkelmann mit SKITTLES (Score 136.5)
4 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 136)
5 Sophie Prediger mit SHARP DRESSED CHIC (Score 133)

FN Qualifikation Junge Reiter
1 Jana Angelina Hoffmann mit TIPITINA (Score 136.5)

Bevor es in das Intermediate Trophy Programm des ersten Final Night Abends überging, stand die Arena den jungen Reinern unter 14 Jahren zur Verfügung. In der Klasse Short Stirrup 14 & under bekamen sie die Chance, mithilfe einer vereinfachten Pattern, Turnierluft zu schnuppern. Die drei startenden Mädels gaben sich alle Mühe. Auf Platz eins landete Nathalie Maile mit GD SMART CHIC WHIZ und einem Score von 69. Für das Duo war der Start eine Prüfung in der eigenen Arena. Platz zwei ging an Madita Sophie Schließer und DOCS STYLISH WHIZ und einem Score von 68. Charlotte Aisenbrey nullte leider.

Short Stirrup 14 & under
1 Nathalie Maile mit GD SMART WHIZ (Score 69)
2 Madita Sophie Schließer mit DOCS STYLISH WHIZ (Score 68)

Nach einem gründlichen Abziehen ging es mit der Quarter Dream Intermediate Non-Pro Morrison Trophy national und USA weiter. 23 Reiter nannten sich für diese Klassen und gingen hochmotiviert an den Start. Kim-Leonie Kiechle legte gleich zu Beginn der Prüfung mit einem Score von 210,5 vor, den Jan Luca Waizenegger wenige Starter später mit einem großartigen Ritt auf seinem NU CHEX DOT COM toppen konnte. Mit einem tollen Score von 213,5 übernahm er die Führung in der Intermediate Non-Pro USA und national und konnte sie in der nationalen Klasse auch bis zum Schluss verteidigen. Mit dem Ritt holte er sich zudem den dritten Platz in der Intermediate Non-Pro USA. Platz zwei in der nationalen Klasse ging an Milena Heß mit VOODOOS DR TOM und einem Score von 208. Bronze sicherte sich SBH 5 & under Championesse Nadine Zürcher mit CR GOTTA DUN JACIT und einem Score von 207,5. In der Intermediate Non-Pro USA konnten nur zwei Reiter den Score von Jan Luca Waizenegger toppen. Platz zwei holte sich Steve Vannietvelt auf seinem Weltmeisterpferd WHAT A WAVE. Der Belgier erzielte einen super Score von 214. Die Trophy nahm Fabian Strebel mit M SNOW PEARL mit nach Hause. Für die beiden war es die erste gemeinsame Show und sie erreichten mit einem hervorragenden Ritt eine klasse Bewertung von 215.

Intermediate Non-Pro
1 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 213.5)
2 Milena Heß mit VOODOOS DR TOM (Score 208)
3 Nadine Zürcher mit CR GOTTA DUN JACIT (Score 207.5)
4 Aniek Hagelaars mit ITSA WALLA WALLA (Score 207)
5 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 205.5)
5 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 205.5)
7 Edith Gräf mit TOUCH MY SNAP (Score 203)
8 Klaus Kopp mit SL SMART CHIC LENA (Score 200.5)
Niklas Ludwig auf „Whiz Iwuz Golddiggin“ (© Tom Hautmann) Niklas Ludwig auf „Whiz Iwuz Golddiggin“ (© Tom Hautmann) Intermediate Non-Pro USA
1 Fabian Strebel mit M SNOW PEARL (Score 215)
2 Steve Vannietvelt (Score 214)
3 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 213.5)
4 Fabian Kozok mit SMOKYS OLENA (Score 212)
5 Kim-Leonie Kiechle mit SELECTIVELY WHIZ (Score 210.5)
6 Aniek Hagelaars mit ITSA WALLA WALLA (Score 207)
7 Johannes Wilk mit MS CHIC PEPPY FRITZ (Score 206.5)
8 Madlene Bodmer mit KEEN LITTLE JUICE (Score 205.5)
8 Lukas Behringer mit QUANAH CROME (Score 205.5)

Nach der Quarter Dream Intermediate Non-Pro wurden alle Zuschauer gebeten, die Ränge zu räumen, denn um 19.30 Uhr startete die Cow Horse Final Night. Die knapp 280 Zuschauer mussten sich für das Abendevent vorab Karten kaufen und wurden nach genauen Kontrollen auf die Ränge verteilt. Als erster Programmpunkt fand die AM RISING STAR RANCH Intermediate Open Lawson Bronze Trophy national und USA inklusive einer FN Qualifikation für die deutsche Meisterschaft der Senioren statt. Schon beim ersten Reiter, Simon Bilger, tobten die Zuschauer und feuerten den Reiter an, was sich in einem großartigen Score von 217 bemerkbar machte. In der ausgelassenen Stimmung liefen die Reiter zu Höchstleistungen auf. Und auch die dritte Starterin, Clémence Neveux, erreicht mit FRANKIEGOESTOHOLLYWOOD eine Wertung von 217 Punkten. Nur wenige Teilnehmer später ritt Mona Dörr mit SMOKING VOODOO in die Arena und knackte die 217er Marke mit zweieinhalb Punkten! Mit dieser großartigen Bewertung setzte sie sich vom restlichen Starterfeld ab und hielt die Führung in der Intermediate Open USA bis zum Ende.


Gefährlich nah kam ihr nur Niklas Ludwig, der mit beiden gestarteten Pferden einen tollen Score von 218 erreichte und so mit MR RICOCHET und WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN auf Platz zwei in der Intermediate Open USA landete. Mit beiden Ritten sicherte er sich zudem den Sieg in der Intermediate Open national, vor Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION und Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE, die beiden wunderbaren Reining-Sport zeigten und mit Platz drei belohnt wurden. Und damit noch nicht genug! Niklas Ludwig führte mit seiner Wertung auch die FN Qualifikation für die deutsche Meisterschaft der Senioren an. Vor Sascha Ludwig mit VQH DELTAS ARROW und einem Score von 198.5.
In einer stimmungsvollen Siegerehrung wurden die Champions unter tosendem Applaus des Publikums geehrt und Mona Dörr wurde für ihre Leistung eine Lawson Trophy, ein Championsbuckle und ein extra angefertigter Championssattel überreicht.

Mona Doerr auf „Smoking Voodoo“ (© Tom Hautmann)Mona Doerr auf „Smoking Voodoo“ (© Tom Hautmann)Intermediate Open USA
1 Mona Dörr mit SMOKING VOODOO (Score 219.5)
2 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 218)
2 Niklas Ludwig mit WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN (Score 218)
4 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217.5)
4 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 217.5)
6 Simon Bilger mit WIMPY CRASHED ICE (Score 217)
6 Clémence Neveux mit FRANKIEGOESTOHOLYWOOD (Score 217)
6 Levin Ludwig mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 217)

Intermediate Open
1 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 218)
1 Niklas Ludwig mit WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN (Score 218)
3 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 217.5)
3 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 217.5)
5 Levin Ludwig mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 217)
6 Julia Wagner mit MR GENUINE RED PEPPY (Score 202)

FN Qualifikation DM Senioren
1 Niklas Ludwig mit MR RICOCHET (Score 218)
1 Niklas Ludwig mit WHIZ IWUZ GOLDDIGGIN (Score 218)
3 Sascha Ludwig mit VQH DELTAS ARROW (Score 198.5)
4 Sascha Ludwig mit SL COEURIDIUM (Score 193.5)

Um 22 Uhr ging es anschließend mit der Cow Work Cow Horse Spectacular weiter, die den Freitag abrundete. Die Cow Work ist der dritte Teil der Cow Horse Klasse, bei dem die Reiter vom Pferd aus ein freilaufendes Rind kontrollieren und entsprechend einer vorgegebenen Pattern lenken müssen. Mit lauter Musik und guter Stimmung ließen Besucher und Teilnehmer den Abend ausklingen.


12. 7. 21 - WRWS (jr) - Tag 2 „NRHA Germany Reining Masters“.
Am Tag zwei begrüßte der Schwantelhof die Reiner und Besucher erneut mit trübem Wetter, als um 8.30 Uhr die ersten Reiter in die Arena gebeten wurden.
Los ging es mit der SBH 5 & under Non-Pro. in der viele Amateur-Reiter ihre jungen Pferde zweihändig ausprobierten. Nadine Zürcher legte im Sattel von TR GUNSHINE trotz einer Verletzung am Meniskus einen großartigen Ritt hin und wurde mit einem Score von 141,5 und dem Sieg in der SBH 5 & under Non-Pro national und USA belohnt. Platz zwei in der nationalen Klasse ging an Johanna Raab mit SUPER LITTLE TAYLOR und einem Score von 138. Das Duo sicherte sich damit auch Platz drei in der SBH 5 & under Non-Pro USA. Zusammen schafften sie vergangenes Jahr bereits den Einzug ins Non-Pro-Finale der Breeder’s Futurity. Platz drei in der SBH 5 & under Non-Pro national ging an Shirley Schalcher mit SS SMART CASH N CERRY und Platz zwei in der SBH 5 & under Non-Pro USA an Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ und einem tollen Score von 140.

SBH 5 & under Regio
1 Nadine Zürcher mit TR GUNSHINE (Score 141.5)
2 Johanna Raab mit SUPER LITTLE TAYLOR (Score 138)
3 Shirley Schalcher mit SS SMART CASH N CERRY (Score 137.5)
4 Tina Wilk mit NW ELECTRIC PEARL (Score 135.5)

SBH 5 & under USA
1 Nadine Zürcher mit TR GUNSHINE (Score 141.5)
2 Lucie Lina Egenter mit EYES OF WHIZ (Score 140)
3 Johanna Raab mit SUPER LITTLE TAYLOR (Score 138)
4 Celine Beisel mit UNTOUCHABLE SIR (Score 136.5)
5 Tina Wilk mit NW ELECTRIC PEARL (Score 135.5)
6 Lucie Lina Egenter mit MISS ELECTRIC N ROSE (Score 129.5)

Auch die Nachwuchstalente der Open-Reiter zeigten sich in der SBH 5 & under Open von ihrer besten Seite. Mit herausragenden Ritten und tollen Scores, präsentierten die Profis Pferde, die vielleicht auf der diesjährigen Breeder’s Futurity oder dem Breeder’s Derby zu sehen sein werden. Die SBH 5 & under Open Regio gewann Johannes Heil im Sattel von SL CHIC DEL CIELO und einem super Score von 141,5. Damit sicherten sich die beiden auch Platz zwei in der SBH 5 & under Open USA. Den Silberrang der nationalen Klasse holte sich Jürgen Pieper mit WALLA EN VOGUE und eineinhalb Punkten Abstand. Platz drei in der SBH 5 & under Open Regio und USA ging an Levin Ludwig mit TT LIL JOE CASH und einem Score von 139,5.

SBH 5 & under Open Regio
1 Johannes Heil mit SL CHIC DEL CIELO (Score 141.5)
2 Jürgen Pieper mit WALLA EN VOGUE (Score 140)
3 Levin Ludwig mit TT LIL JOE CASH (Score 139.5)
4 Julia Schumacher mit IR SUGAR DUN BOY (Score 138.5)
5 Johannes Heil mit VH ELECTRIC HEART (Score 137.5)
6 Levin Ludwig mit CUSTOM KNICK NIC (Score 137)
7 Julia Wagner mit VINTAGE PARTY (Score 136)
8 Sebastian Bucher mit JS FINEST GUNWORK (Score 132)

SBH 5 & under Open USA
1 Mona Dörr mit SMOKING VODOO (Score 143.5)
2 Johannes Heil mit SL CHIC DEL CIELO (Score 141.5)
3 Levin Ludwig mit TT LIL JOE CASH (Score 139.5)
4 Benjamin Willersinn mit SHINERS OSTERMAN (Score 138.5)
5 Julia Wagner mit LIL JHONEY (Score 137)
5 Levin Ludwig mit CUSTOM KNICK NIC (Score 137)
7 Julia Wagner mit VINTAGE PARTY (Score 136)
8 Sebastian Bucher mit JS FINEST GUNWORK (Score 132)

In der darauffolgenden Klasse, der Youth bis 13 USA, trat Lisa Wiechers als einzige Starterin an. Obwohl ihr der Sieg mit jedem Score sicher gewesen wäre, gab sie ihm Sattel von ARC SHESGUNNASPARKYA ihr Bestes und wurde von den Richtern mit einer Wertung von 140,5 belohnt. 

Lisa Wiechers auf „Arc-Shesgunnasparkyam“ (© Tom Hautmann)Lisa Wiechers auf „Arc-Shesgunnasparkyam“ (© Tom Hautmann)

Youth bis 13 USA
1 Lisa Wiechers mit ARC SHESGUNNASPARKYA (Score 140.5)

Die letzte Non-Pro-Klasse des Tages war die Limited. Mit 26 startenden Pferd-Reiter-Kombinationen war es die teilnehmerstärkste Klasse des Tages und auch des gesamten Turniers. Christina Lenz entschied im Sattel ihres Palominos JACS YELLOW COMMAND die Limited Non-Pro und die Limited Non-Pro USA für sich. Ihr Ritt wurde von den Richtern mit einem tollen Score von 141,5 bewertet. „Es war unsere erste gemeinsame Show nach drei Jahren. Ich wollte ihn nur locker durchreiten und habe gemerkt, dass ich selbst etwas steif bin. Aber Jac hat einen tollen Job gemacht, und ich bin sehr glücklich über das Ergebnis“, erzählt sie erfreut. Platz zwei geht in beiden Klassen an Juli Kaiser und ihr Breeder’s-Derby-Championatspferd SL RUFNIGHTINTOWN und einem Score von 140. In der Klasse Limited Non-Pro USA muss sie sich diesen mit Sophia Eberl auf SPARK N CROME teilen. Platz drei in der Limited Non-Pro ging an Klaus Kopp mit SMART CHIC LENA und einem Score von 139,5.

Limited Non-Pro
1 Christina Lenz mit JACS YELLOW COMMAND (Score 141.5)
2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 140)
3 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 139.5)
4 Lucie Lina Egenter mit BE FULL CHEX BOY (Score 138.5)
5 Milena Heß mit VOODOOS DR TOM (Score 137)
6 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 136.5)
6 Jana Angelina Hoffmann mit TIPITINA (Score 136.5)
8 Miriam Fleig mit THEYCALLMEBOBBYBROWN (Score 136)

Limited Non-Pro USA
1 Christina Lenz mit JACS YELLOW COMMAND (Score 141.5)
2 Juli Kaiser mit SL RUFNIGHTINTOWN (Score 140)
2 Sophia Eberl mit SPARK N CROME (Score 140)
4 Klaus Kopp mit SL SMART CHICA LENA (Score 139.5)
5 Shirley Schalcher mit SS SMART CASH N CERRY (Score 138,5)
6 Jan Luca Waizenegger mit NU CHEX DOT COM (Score 138)
7 Boris Ramp mit DG LITTLE REY MERADA (Score 137)
8 Margot van Doorne mit DANCES WITH SPOOK (Score 136.5)
8 Jana Angelina Hoffmann mit TIPITINA (Score 136.5)

Nach einer kurzen Pause schloss sich die „Reichenbacher Apparatebau Limited Open“ an. Julia Städele legte mit GIVE ME A SHOT einen großartigen Score von 144 vor, den Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION kurz darauf um einen halben Punkt knacken konnte. Noch besser war heute nur Steve Ouellet im Sattel von STEADYNEST DUDE. Das eingespielte Duo erreichte locker einen Score von 145,5 und gewann damit die Limited Open USA sowie die Limited Open national. Auch in der nationalen Klasse sicherte sich Johannes Heil einen starken Platz zwei. Platz drei ging an Tahnee Melcher mit QUANAH CROME und einem Score von 137,5.

Steve Oullet auf „Steadynest-Dude“ (© Tom Hautmann) Steve Oullet auf „Steadynest-Dude“ (© Tom Hautmann) Limited Open
1 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 145,5)
2 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 144,5)
3 Tahnee Melcher mit QUANAH CROME (Score 137,5)
4 Julia Wagner mit MR GENUINE RED PEPPE (Score 135)

Limited Open USA
1 Steve Ouellet mit STEADYNEST DUDE (Score 145,5)
2 Johannes Heil mit A LUNAR REVOLUTION (Score 144,5)
3 Julia Städele mit GIVE ME A SHOT (Score 144)
4 Mona Dörr mit G WHIZ GUS (Score 143,5)
5 Simon Bilger mit MISS SHINESTEIN (Score 142,5)
6 Tahnee Melcher mit PIONEER WHOAMAN (Score 140,5)
7 Simon Bilger mit GINI CRASHED ICE (Score 139,5)
8 Hannes Bolz mit TARI SPOOK OLENA (Score 139)

Gegen 18 Uhr war der zweite Turniertag für die Reiningreiter vorbei. Um 19 Uhr ging es dann für die Cow Horse Reiter in der Klasse Reined Work Cow Horse Spectacular los, dem Reining Teil der Cow Horse Klasse.
Morgen früh startet der Tag für die Cow Horse Reiter dann auch noch früh. Ab 6 Uhr gibt es eine Herdwork practice um 8 Uhr beginnt dann die Herdwork Cowhorse Spectacular. Ab 11 Uhr geht es mit Reining-Klassen weiter.


Die Beiträge der vorangegangenen 52 Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.

Regelbücher

DQHAAQHANSBA
EWU • NRHA • NCHA
PHCGApHCGRBC


 

Spruch des Monats

… aus dem „Cowgirl's Guide To Life“:

«A fool and his money are soon married.»

(„Ein Narr und sein Geld sind rasch verheiratet.“)

Wer ist online?

Aktuell sind 128 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

taz

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Spiegel

WRWS-INFO

Die Redaktion:

Boy Herre (bh, Herausgeber & Chefredaktion)
Ramona Billing (rb)
Judith Ressmann (jr)
Doris Jessen (dj)


Alternativen zum Mainstream der Medien:
Intelligente Nutzung von Internet-Ressourcen: Fakten-Check, Aufklärung, Kritik, begründete Meinung;

z. B. hier:

DER VOLKSVERPETZER

TELEPOLIS


Gegen Fake-News und Internet-Betrug:

MIMIKAMA

  
EU vs. Desinformation

Gegen Corona-Lügen im Netz
und andere Desinformation:

DER VOLKSVERPETZER

auch im TV (ZDF moma) Bericht


Cutting-Videos auf YouTube


AQHA-VIDEO TV
NRHA Inside Reining TV
Equine Stream TV
America's Horse TV
videocomp TV
Quarter Horse Today
EWU-Westernreiter
Robin Glenn Results


Ranking einiger 
Westernreiter-Webseiten
in Deutschland
nach Messung der unabhängigen
URLM-Metrik

WRWS

DQHA

EWU

WESTERNINFO

(Pupkes/Wittelsbürger)

WESTERN-JOURNAL
(Ramona Billing)

PHCG

NRHA

NCHAoG

WITTELSBÜRGER.DE (verschleiert)

WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER