Deutschlands führendes Web-Magazin

für Westernreiter

Stern

11. 4. 19 - WRWS (hpv) - LQH: Vier Turniere und ein Jugendcamp auf dem „Schwantelhof” in Bitz.

Fünf Veranstaltungen stehen in diesem Jahr wieder auf dem Turnier-Kalender bei „Ludwig Quarter Horses” (LQH) auf dem Schwantelhof in Bitz. Vier Turniere und ein „NRHA/EWU Kids- und Jugendcamp” werden in den Monaten von Anfang Mai bis Ende Juli auf der Schwäbischen Alb stattfinden.

LQH: Termine / drei Brüder LudwigLQH: Termine / drei Brüder LudwigZum siebten Mal treffen sich Professionals, Non-Pros und der Reiter-Nachwuchs auf dem LQH-Gutshof. Auftakt der Turnierreihe wird der „NRHA Bitz Country Spring“ (2. bis 5. Mai) sein. Veranstalter sind: die NRHA Germany, die Regio-Gruppe Süd sowie der Ausbildungs- und Trainingsstall Ludwig Quarter Horses. Und wie in all den Jahren zuvor werden auch heuer wieder Show-Office und Show-Management mit den erfahrenen Betreuerinnen Ivonne Stückler und Patrizia Melcher besetzt sein.
Für Informationen und Nachfragen ist LQH-Managerin Sylvia Maile unter der Rufnummer:
+49 (0) 74 31 - 8 19 79 erreichbar.

Bereits am darauffolgenden Wochenende, vom 10. bis 12. Mai dürfen sich die (angemeldeten) Mädchen, Jungs und Jugendlichen der Verbände „National Reining Horse Association” (NRHA) und „Erste Westernreiter Union“ (EWU) auf das Jugendcamp und den idyllisch gelegenen Schwantelhof mitten auf der Hochalb freuen.
Es folgt vom 7. bis 10. Juni der Saison-Höhepunkt bei Ludwig Quarter Horses: auf der Agenda stehen die „LQH-Reining-Masters“. In einem Gespräch über Familie, Freundschaften, Arbeitsmoral und Tiere stellte vor einiger Zeit Grischa Ludwig die Frage: „Worauf kommt es im Leben eigentlich an?“ Der 45-Jährige überlegte kurz und fragte dann: „Ist es nicht so, dass es die Zeiten sind, in denen man mit seinen Liebsten, Freunden und guten Bekannten zusammen ist und die Freizeit zusammen verbringt? Und das umfasst auch die Tiere!“.

Der LQH-Turnierstall hat sich diesen Standpunkt auf seine Fahnen geschrieben. Grischa Ludwig erzählt weiter: „Wir von LQH werden jetzt versuchen, dies alles zu vereinen!“ Die Veranstalter (NRHA und LQH) bieten auf dem Schwantelhof auch in diesem Jahr erneut guten und fairen Reitsport an und wird auch wieder namhafte „Reining-Größen“ begrüßen können, so dass die Familien mit ihren Freunden und Bekannten Reining-Sport auf einem hohen Niveau sehen werden. Obendrein bekommt man gutes Essen, kalte Getränke – sowie eine schöne Party!

Managerin Sylvia Maile ergänzt: „Wir setzen bei uns auf dem Gutshof auf Qualität – und nicht auf Quantität“, und Grischa Ludwig fügt hinzu: „Das gilt auch für unsere Premium-Hengste in der Decksprungversteigerung.“ Die weiteren Abläufe der Turnier-Highlights nannten die Besitzer vom Schwantelhof: Freitag Abend heißt es „Riders Welcome und Drawparty mit Livemusik“. Am Samstag werden u. a. Show-Wettbewerbe verschiedener Vereine/Gruppen dargeboten, wobei an die Teilnehmer 1.750 Euro an Preisgeldern verteilt werden.

Mit einer einstündigen Show-Vorführung wird „Ostwind“-Star Kenzie Dysli am Samstag Abend die Besucher begeistern. Und am Pfingstsonntag wird die Tochter von Westernreit-Legende Jean-Claude Dysli nochmals in der LQH-Arena zu bewundern sein. Außerdem stehen am Pfingstsonntag bei Ludwig Quarter Horses: die Finalläufe der Open- und Non-Pro-Finalisten auf der Agenda – sowie die Programmpunkte Züchterforum, Decksprungversteigerung und eine Tombola. Mit den baden-württembergischen Meisterschaften werden dann am Pfingstmontag die „LQH-Reining-Masters“ beendet sein.

Im Juli stehen wieder zwei Classic-Veranstaltungen auf dem LQH-Terminkalender. Vom 12. bis 14. des Monats lädt die „Erste Westernreiter Union” (EWU) zum ihrem „EWU Classic A/Q Turnier“ ein; und nach der „American Quarter Horse Association (AQHA)”-Show, vertreten durch die „Deutsche Quarter Horse Association” (DQHA), wird nach dem 20. und 21. Juli die Turniersaison 2019 auf dem Schwantelhof wieder Geschichte sein.


10. 4. 19 - WRWS/FN - Entscheidung des Großen Schiedsgerichts der FN.

Warendorf (fn-press).

Im Juli 2018 hatte die Disziplinarkommission der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) einen jungen Springreiter für 18 Monate gesperrt, nachdem im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften 2017 Vorwürfe aus dem Bereich sexualisierte Gewalt gegen ihn erhoben worden waren. Die FN hatte den Fall auch an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet. Der Reiter legte gegen die Entscheidung der Disziplinarkommission Beschwerde ein, somit ging der Fall weiter an das Große Schiedsgericht der FN. Am 8. April hat das Große Schiedsgericht Folgendes entschieden:


Auf die Beschwerde des Reiters wird der Beschluss der Disziplinarkommission dahingehend abgeändert, dass der Reiter wegen Verstoßes gegen die sportlich-faire Haltung gem. § 920 Ziff. 1, 2c Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO) auf den Deutschen Jugendmeisterschaften (DJM) in Aachen im September 2017 für die Dauer von fünf Monaten von der Teilnahme an allen Leistungs-Prüfungen und Pferdeleistungsschauen ausgeschlossen wird.

„Nach umfassender Beweisaufnahme konnten wir den von der Disziplinarkommission zugrunde gelegten Tatvorwurf nicht in allen Punkten als bewiesen ansehen. Festgestellt wurde ein ungebührliches Verhalten, das mit einer geringeren Sperre zu ahnden war“, sagte der Vorsitzende des Großen Schiedsgerichts, Bernd Normann.

„Wir respektieren die Entscheidung des Großen Schiedsgerichts. Die Dauer dieses Verfahrens von gut eineinhalb Jahren zeigt, wie sorgfältig die Rechtsorgane sich mit diesem Fall auseinandergesetzt haben“, sagte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Dieser Beschluss des Großen Schiedsgerichts ist innerhalb der Verbandsgerichtsbarkeit der FN nun rechtskräftig. Der Reiter hat die Möglichkeit, vor einem ordentlichen Gericht dagegen vorzugehen.
jbc


9. 4. 19 - WRWS/AQHA -  - The American Quarter Horse Journal: April.

 

8. 4. 19 - WB - Paint Horse-Sport: Das ist der Ablaufplan der German Paint 2019 vom 11. – 14. Juli in Luhmühlen mehr...
Reining: Die „Elementa Masters Futurity“ in Italien will ab 2021 ein Preisgeld von 1,6 Mio. USD ausschütten mehr...
„NRHA European Futurity“: Mirko Midili gewinnt auf „SG Icetopman“ die Open Futurity/alle Ergebnisse aus Cremona mehr...
Westernreiten Schritt für Schritt zum Erfolg: Basisarbeit mit Andrea Schmid, Teil 1 mehr...
USA: Das sind die zwölf Reiter auf dem 1. Mio USD Event „Invitational Run For A Million Reining“ Mitte August in Las Vegas, Nevada mehr...
EWU-Bremen: Pattern für das A/Q-Turnier Dönsel vom 19. – 22. April mehr...
EWU-Rheinland-Pfalz/Saarland: Zeitplan und Pattern für das A/Q-Turnier Heiligenwald vom 19. – 22. April / Ausschreibungen Schwegenheim und Mannheim mehr...
„NRHA European Futurity“: Gina Schumacher gewinnt auf „Colonels Danger Zone“ die Non-Pro Futurity/live aus Cremona mehr..


8. 4. 19 - WRWS/NRHA -  - „SG Icetopman“ slides Mirko Midili to the „European Futurity Open Championship“.
 
Cremona, by Simona Diale/IHP –
The National Reining Horse Association (NRHA) Euro 162.200-added European Futurity Open Finals closed the eleventh edition of the prestigious event held, for the third year running, in Cremona. Once the last horse and rider left the pen, Mirko Midili’s 220.5 score aboard „SG Icetopman“ („SG Frozen Enterprize“ x „AB Lady Topsailena“) was enough to take home the „European Level (L)4 Open Futurity Championship“.
For the Italian NRHA Professional, the win was special for more than one reason: With SG Icetopman’s sire between the reins, he won the first major event title of his career — the 2012 Italian Reining Horse Association Open Futurity. “I had set my eyes on this athletic stallion when he was a yearling and I wanted to buy him. Finally, last year Cappello purchased him and I had the opportunity to show him at the Italian Futurity where things did not go too well for us in the finals,” said Midili about the stallion bred and nominated by Marco Fraschini. “I was fortunate enough to ride him here and words cannot express how important it is for me to have been able to show off his incredible athletic ability and to put this title next to his name.”   
 
Earning reserve honors with a 219.5 was NRHA Million Dollar Rider Cira Baeck riding „NF Shining Whiz“, a mare by „Colonels Shining Gun“ out of „Whowhizthispeppychic“ owned by David Perneel and Kim Windey, bred by Perneel and nominated by Windey. “My mare did so well for me tonight and I am very proud of her,” said Baeck.
 
Taking home the L3 Open Championship with a 219 was German Grischa Ludwig riding „Gunnanicya MM JB“ (NRHA Two Million Dollar Sire „Gunnatrashya“ x „The Knick Nic“) owned by Alexandra Schmitz, bred by Sylvia Maile and nominated by Matthias Mueller. “I am thrilled with this win,” said Ludwig. “I have shown in every edition of the European Futurity but have only won one title here: The L2 Open Championship with Whizoom in 2009. We all want to bring this title home and making it on this horse that is so special to me is amazing. He has matured a lot in these past few months and during this show, he was really easy to prepare.”
 
Three-time NRHA European Open Champion Morey Fisk and „A Wallflower“ (NRHA Two Million Dollar Sire „Walla Walla Whiz“ x „A Gal With A Gun“) owned by AB Annemaana, bred by Jana Leigh Simons and nominated by Shelli Ries posted a 216.5 for the L3 Reserve Championship.

Mirko Midili (© Bonaga Communication) Mirko Midili (© Bonaga Communication)   Grischa Ludwig (© Bonaga Communication)Grischa Ludwig (© Bonaga Communication)

Clinching the L2 Open Futurity with a 215.5 score was Giovanni Masi De Vargas riding „Bugs At Nite“ (NRHA Two Million Dollar Sire „Gunners Special Nite“ x „Scats Ebony Shiner“). The Markel Graduate bred ad nominated by Sheryl Kaefer was purchased as a yearling and is owned by Mariangela Di Pierro. “When I first saw this horse in Oklahoma City at the [NRHA/Markel] Yearling Sale, I knew he would be a good one,” said Masi about the stallion. “I broke and trained him myself and am thrilled with this win.”
 
Earning reserve honors with a 214 was Alessandro Frassa with his own „Spat Gun Showtime“ („Spat Split And White“ x „Jamie Showgune“) between the reins. The pretty mare was bred and nominated by Ambra Alice Bergese.
 
Owned and ridden by Daniela Saupe, „Smart N Surprising“ (NRHA Five Million Dollar Sire „Smart Spook“ x „Just Miss Enterprise“) closed his run with a 215.5 and the L1 Open Championship. Bred by Nuith Linthorst and nominated by Lisbeth De Boer, the stallion was shown last year by Daniela’s husband, Michael, at the Italian Futurity where the duo earned the L1 Open Co-Reserve Championship, and by her at the „NRHA of Germany Breeders Futurity“. “We love this stallion’s breeding and decided to purchase him as a yearling,” said Daniela. “He is a great horse, that both of us love showing, and winning here was hoped for but, considering the level of competition, unexpected.”
 
Two points behind the winner, Clemence Neveux and Alessandro Meconi tied for the Reserve Championship. The first was seen riding „Sparkin Step“ („Horizons Big Step“ x „Shining Sparktolena“), a stallion owned, bred and nominated by Dominique Reynaud. The second rode „Sonita Gotta Whiz“, a stallion by NRHA Million Dollar Sire „Spooks Gotta Whiz“ out of „Starlights Gate“, owned by Arturo Pappagallo who was bred and nominated by Carluccio Orsi.

Giovanni Masi De Vargas (© Bonaga Communication)Giovanni Masi De Vargas (© Bonaga Communication)  Daniela Saupe (© Bonaga Communication)Daniela Saupe (© Bonaga Communication)

2019 NRHA European Futurity Facts & Figures

  • Over 300 horses made their way to Cremona
  • Open Futurity entries: L4 (21), L3 (21), L2 (23), L1 (15)
  • Non Pro Futurity entries: L4 (41), L3 (42), L2 (42), L1 (31)
  • Seven Markel Insurance Grads were entered in the two divisions of the Futurity and all made the finals. Entered in the Open division: Joes Sweet Dream, Great Customer, Bugs At Nite, Walla Whiz A Dun It, Spooks Gotta Deal. In the Non Pro division: Shiney Dun Face and Il Be Automatic 

For further information: nrhaeuropeanfuturity.com


8. 4. 19 - WRWS (hpv) -  LQH: Grischa Ludwig (Bitz) belegt auf der European-Futurity in Italien die Plätze eins, drei und fünf. 

Die Reise in den Süden zur „European-Futurity“ im italienischen Cremona hat sich für den baden-württembergischen Reiner Grischa Ludwig wahrlich gelohnt. Im Top-Finallauf – Level 4 – belegte der 45-jährige Schwabe im Sattel von „Gunnanicya MM JB“, der im Besitz von Alexandra Schmitz steht, den dritten Platz – und mit „HA Whizzin Spark“ (Bes. Grey-Stone-Ranch) wurde er von den Juroren im Endklassement auf Rang 16 eingereiht.

Grischa Ludwig in Cremona erfolgreich (© Andrea Bonaga)Grischa Ludwig in Cremona erfolgreich (© Andrea Bonaga)Es siegte in dieser Abteilung Mirko Michili mit „SG Icetopman“. Mit seiner Wertung 220,5 verwies der Italiener Cira Baeck (Belgien, 219,5), Chef-Trainerin auf der CS-Ranch in Givrins, die „NF Shining Whiz“ aufgezäumt hatte, auf den Silberrang. Den folgenden Platz mussten sich drei Reiner mit einem 219er-Score teilen: Grischa Ludwig (Bitz) auf „Gunnanicya MM JB“ und Dominik Reminder (München) auf „Got My Baileys“ sowie Gennaro Lendi (Italien) auf „Showgirl Shining Gun“.

Insgesamt hatten sich 57 Teilnehmer für die vier Finalläufe (Level 1 – 4) qualifiziert. Mit seiner 219er-Wertung triumphierte der WM-Mannschaftsbronze-Gewinner von 2018 in Tryon (USA) Grischa Ludwig auf Basis L3 mit „Gunnanicya MM JB“. Außerdem wurde er mit der Note 214,5 auf Rang fünf mit „HA Whizzin Spark“ in der Ergebnisliste eingetragen. „Das war ein klasse Start in die Turniersaison 2019. „Nach der Katastrophen-Saison des Vorjahres bin ich happy, dass ich diese Leistungen abrufen konnte. Es war für mich eine Erlösung. Meinetwegen hätte ich nichts dagegen, wenn es jetzt so weitergehen würde“, freute sich Grischa Ludwig über seine Erfolge in „bella Italia“.

Ergebnisse:

Level 4:
1. Mirko Michili (Italien) mit SG Icetopman, Score 220,5
2. Cira Baeck (Belgien) mit NF Shining Whiz, 219,5
3. Grischa Ludwig (GER-Bitz) mit Gunnanicya MM JB, 219,0
3. Dominik Reminder (GER-München) auf Got My Baileys, 219,0
3. Gennaro Lendi (Italien) auf Showgirl Shining Gun, 219,0.

Level 3:
1. Grischa Ludwig (GER-Bitz) mit Gunnanicya MM JB, Score 219,0
2. Morey Fisk (Kanada) mit A Wallflower, 216,5
3. Giovanni Masi De Vargas (Italien) mit Bugs At Nite, 215,5
5. Grischa Ludwig (GER-Bitz) mit HA Whizzin Spark, 214,5
9. Nina Weber (Lill) (GER-Börsborn) mit SL Shine Chic Voodoo, 211,5
9. Stephan Rohde (GER-Hamminkeln) mit Eclipsolena, 211,5
12. Emmauel Ernst (GER-Windeck) mit BH Sailin Withatwist, 210,5.


Die Beiträge der vorangegangenen Wochen finden sich im WRWS-Monats-Archiv.

Regelbücher

DQHAAQHANSBAEWU

NRHA • NCHAPHCGAPHA

ApHCGRBC


 

Spruch des Monats

… aus den „Savvy Sayin’s“:

«Shallow rivers and shallow minds freeze first.»

(„Seichte Gewässer und seichte Gemüter erstarren zuerst.“)

Wer ist online?

Aktuell sind 374 Gäste und keine Mitglieder online

WERBUNG

Spiegel

WRWS-INFO

Die Redaktion:

Boy Herre (bh, Herausgeber & Chefredaktion)
Ramona Billing (rb)
Hans-Peter Viemann (hpv)
Doris Jessen (dj)


Gegen Propaganda-Verdummung durch den Mainstream der Medien:
Intelligente Nutzung von Internet-Ressourcen – Fakten, Aufklärung, Kritik, begründete Meinung;
z. B. hier:
Nachdenkseiten
TELEPOLIS


TIERSCHUTZ-RUNDSCHAU
PDF-ZEITUNG von RAIMUND HESSE


Gegen Fake-News und Internet-Betrug:

MIMIKAMA

  
EU vs. Desinformation


Cutting-Videos auf YouTube


AQHA-VIDEO TV
NRHA Inside Reining TV
Equine Stream TV
America's Horse TV
videocomp TV
Quarter Horse Today
EWU-Westernreiter
Robin Glenn Results


Ranking einiger 
Westernreiter-Webseiten
in Deutschland
nach Messung der unabhängigen
URLM-Metrik

WRWS

DQHA
EWU
WESTERNINFO
WESTERN-JOURNAL
PHCG
NRHA
NCHAoG

WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER
WITTELSBÜRGER